edira Campus 1

spezialfonds

Angebotsanforderung

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie hier: Datenschutz.

* Markierte Felder müssen ausgefüllt werden

Kurzbeschreibung

Das Angebot richtet sich grundsätzlich nur an natürliche Personen. Die Beteiligung von Gemeinschaften, eingetragenen Lebenspartnerschaften und Ehepaaren als solchen ist nicht möglich. Die geschäftsführende Kommanditistin kann nach eigenem Ermessen insbesondere auch juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts sowie Kirchen zulassen. Mit dem Projekt wird Anlegern eine exzellente Einstiegsmöglichkeit für Investitionen in Immobilienprojektentwicklungen und den Betrieb von Studentenwohnheimen in Deutschland ermöglicht. Mit idealen Investitionsbedingungen und hervorragenden Renditechancen besteht die Möglichkeit, am enormen Potential dieser Assetklasse zu profitieren.

Beteiligungsobjekt

Geplant ist der Erwerb von zwei Studentenwohnheimen mit insgesamt 490 Wohneinheiten, die einer Vollsanierung unterzogen werden. Darüber hinaus wird in ein neu zu erstellendes Studentenwohnheim investiert, welches ca. 200 Wohneinheiten nach Fertigstellung ausweisen soll. Nach Beendigung der Bau- bzw. Umbaumaßnahmen wird bis zum Verkauf der Objekte in eine Betriebsphase übergegangen.

Herausragende Merkmale

Gute Universitätsstandorte mit sehr guter Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten und ÖPNV).

Einzahlung / Auszahlung / Verkauf

Einzahlung: Zahlung des Anlagebetrages zu 100% zuzüglich eines Agios von 5 % hierauf bis spätestens 14 Tage nach Annahme der Beitrittserklärung. Auszahlung: Es werden jährlich Ausschüttungen / Auszahlungen angestrebt, erstmalig für das Geschäftsjahr 2022. Die Auszahlungen sollen einmal jährlich erfolgen. Verkauf: Die Gesellschaft ist entsprechend ihres Gesellschaftsvertrages grundsätzlich bis zum 31.12.2026 befristet. Sie wird nach Ablauf dieser Dauer aufgelöst und abgewickelt (liquidiert). Die Liquidatorin hat das Gesellschaftsvermögen nach pflichtgemäßem Ermessen bestmöglich zu verwerten und den Verwertungserlös nach Ausgleich der Verbindlichkeiten der Gesellschaft an die Gesellschafter auszukehren.