HEP Solar Portfolio 2

energie

Angebotsanforderung

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie hier: Datenschutz.

* Markierte Felder müssen ausgefüllt werden

Kurzbeschreibung

HEP – Solar Portfolio 2“ eröffnet Privatanlegern die Möglichkeit, in den weltweiten Wachstumsmarkt der Solarenergie zu investieren. Das Angebot bzw. der Vertrieb richtet sich an natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland und juristische Personen und Personengesellschaften mit Sitz in Deutschland. Gegenstand der Vermögensanlage ist eine nicht verbriefte Beteiligung an dem Publikums-AIF, an der HEP – Solar Portfolio 2 GmbH & Co. geschlossene Investment KG.

Der Publikums-AIF beabsichtigt, in mehrere Spezial-AIF sowie in deutsche Objektgesellschaften zu investieren, die Photovoltaikanlagen halten werden. Hieraus sollen finanzielle Überschüsse erzielt werden, die an die Anleger ausgeschüttet werden sollen. Die Beteiligung erfolgt mittelbar über die HEP Treuhand GmbH. Die Photovoltaikanlagen, in die der Publikums-AIF mittelbar über seine Beteiligung an Spezial-AIFs investieren wird, sind zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht bekannt (Blind-Pool).

Die Dauer des Publikums-AIF ist befristet bis zum 31.12.2030.

Beteiligungsobjekt

Das Anlageziel ist die Partizipation an den durch die Photovoltaikanlagen erwirtschafteten Erträgen sowie an den Erlösen aus der Liquidation zum Ende der Laufzeit des Publikums-AIF oder gegebenenfalls den Erlösen aus der Veräußerung der Investitionen, um Auszahlungen an die Anleger vornehmen zu können. Die Investitionsobjekte des Publikums-AIF sollen Spezial-AIF und Objektgesellschaften sein.

Einzahlung / Auszahlung / Verkauf

Einzahlung: Die Einzahlung erfolgt zu 100% zzgl. 5% Agio bis zu 14 Tage nach Annahme. Die Kommanditeinlage beträgt für jeden Anleger mindestens EUR 10.000,00. Höhere Summen müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein. Auszahlung: Die Anleger erhalten bis zum Ende der Platzierungsphase (maximal bis 30.12.2022) eine Vorabausschüttung in Höhe von 3% p.a. bezogen auf das von ihnen gezeichnete und vollständig eingezahlte Nominalkapital (ohne Ausgabeaufschlag). Ausschüttungen ergeben sich aus den Erträgen der Solarparks, Rückzahlungen des Eigenkapitals und dem Erlös nach einem Verkauf. Für das Investment wird eine Rendite von mindestens 4,8% nach der internen Zinsfußmethode bezogen auf das eingeworbene Kommanditkapital prognostiziert. Die Gesamtausschüttung soll 150,7% betragen. Verkauf: Die Investmentgesellschaft ist dem Gesellschaftsvertrag entsprechend bis zum 31.12.2030 befristet. Die Investmentgesellschaft wird nach Ablauf dieses Datums aufgelöst und abgewickelt („liquidiert“) und soll 103,7% der Einlage betragen.

Marktsituation

Die Weltbevölkerung steht vor der Herausforderung, die Auswirkungen des anthropogenen Klimawandels durch massive Einsparungen von CO2-Emissionen zu reduzieren. Der Weltklimarat IPCC stellt fest, dass eine globale Erderwärmung von mehr als 1,5 bis 2 Grad Celsius unbedingt zu verhindern sei. Um dieses Klimaziel zu erreichen, müssten die CO2-Emissionen bis 2030 um mindestens 70 Prozent im Vergleich zu 2010 gesenkt werden. Gleichzeitig nimmt der weltweite Energiebedarf, insbesondere an elektrischer Energie, massiv zu. Ein emissionsarmes Energiesystem ist das Fundament einer nachhaltigen Entwicklung. Um die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten und dennoch den gesteigerten Energiebedarf zu decken, müssten laut der internationalen Energiebehörde bis 2050 jährlich durchschnittlich 400 Gigawatt an erneuerbaren Energiequellen installiert werden. Mit einem Zubau von 116,9 Gigawatt wurde dieses Ziel laut des europäischen Solarverbandes Solar Power Europe 2019 wie auch in den Jahren davor weit verfehlt. Ein nachhaltiges, emissionsarmes Energiesystem fußt auf regenerativen Energiequellen, allen voran Wind- und Solarenergie. Die Weltenergieagentur prognostiziert in ihrem aktuellen Politikszenario „World Energy Outlook 2019“, dass der Anteil erneuerbarer Energien von gegenwärtig 36 Prozent auf mindestens 52 Prozent im Jahr 2040 steigen wird – vorrangig getrieben durch einen Ausbau der Stromproduktion aus Sonnenenergie. Bereits 2019 sind knapp die Hälfte aller neu zugebauten Energiekapazitäten der Solarenergie zuzuschreiben – mehr als alle fossilen Energieträger und Atomenergie zusammengenommen. Die Solarenergie hat sich als tragende Säule am weltweiten Energiemarkt etabliert. Verfügten bis 2017 erst sieben Märkte über Kapazitäten von mehr als einem Gigawatt, waren es ein Jahr später neun und bis 2019 bereits elf Länder.4 Mit 22,9 Gigawatt wurde in Europa im Jahr 2019 mehr als doppelt so viel Solarenergie zugebaut wie noch ein Jahr zuvor.

Finanzierung

Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 42.000.000 und wird vollständig aus Eigenkapital finanziert .Das Eigenkapital des Publikums-AIF setzt sich zusammen aus dem Kommanditkapital und das von den Anlegern zusätzlich zu erbringende Agio. Das Kommanditkapital ergibt sich aus der Einlage der Gründungskommanditistin, der HEP Treuhand GmbH, in Höhe von EUR 1.000,00 und den Einlagen von weiteren dem Publikums-AIF beitretenden Anlegern.