Riester-Rente für Angestellte

Die Riester-Rente für Angestellte im Überblick

Besonders für Arbeitnehmer, die sich eine zusätzliche private Altersvorsorge aufbauen wollen, ist die Riester-Rente für Angestellte äußert interessant. Durch die Reduzierung des gesetzlichen Rentenniveaus entsteht für Angestellte eine Versorgungslücke – um diese zu decken, bietet der Staat in Form einer attraktiven Förderung die Riester-Rente für Angestellte an.

Zwei Bestandteile zeichnen die Riester-Förderung für Angestellte aus: Zum einen erhalten Angestellte eine jährliche Zulage und zum anderen haben sie Anspruch auf eine zusätzliche Kinderzulage. Eine Tatsache, die maßgeblich die Attraktivität der Riester-Rente für kinderreiche Haushalte erhöht.
Darüber hinaus erhalten Sie zusätzlich zu den staatlichen Zulagen der Riester-Förderung eine steuerliche Förderung in Abhängigkeit vom zu versteuernden Einkommen und der persönlichen Situation. Beiträge, die in die Riester-Rente investiert werden, können steuerlich geltend gemacht werden – bis zu einer Höhe von 2.100 Euro pro Jahr für Ledige und bis zu 4.200 Euro jährlich für Verheiratete. Von dem errechneten Steuervorteil werden die Zulagen abgezogen, die in dem Riester-Vertrag gutgeschrieben wurden. Ein positiver Saldo ergibt dann einen zusätzlichen Steuervorteil. Ein negativer Saldo hat keine weitere Auswirkungen (Günstigerprüfung).

Grundsätzlich gilt: Die Förderquote der Riester-Rente hat mindestens die Höhe des persönlichen Steuersatzes.

Ein Rechenbeispiel:
Ihr Steuersatz liegt bei etwa 30 Prozent. Sie erhalten eine Riester-Förderquote von 30 Prozent oder mehr. Wenn Sie also 1.000 Euro als private Altersvorsorge in die Riester-Rente investiert haben, müssen Sie de facto lediglich 700 Euro davon selbst aufbringen. Mit Zulagen und Steuererstattungen steuert der Staat 300 Euro bei.

Ein Vorteil für Angestellte: AVWL statt VL

AVWL steht für Altersvorsorgewirksame Leistungen. Ein attraktives Extra, das der Staat speziell für Angestellte geschaffen hat. Falls der Arbeitgeber zustimmt, können Angestellte ihre Vermögenswirksamen Leistungen (VL) in die Riester-Rente einfließen lassen – dieser Vorgang wird als AVWL bezeichnet.

Die Vorteile für Sie liegen dabei auf der Hand: Wenn Sie die monatlichen Vermögenswirksamen Leistungen in die AVWL führen, sichern Sie sich die attraktive staatliche Riester-Förderung. Somit fließt ein Grundbetrag in die Riester-Rente. Dieser kann jederzeit von Ihnen aufgestockt werden. Ein Mehrwert für immer mehr Angestellte, und ein guter Grund, die Vermögenswirksamen Leistungen in Riester-geförderte AVWL umzuwandeln.

Die DWS RiesterRente Premium AVWL über AVL

Jetzt Vermittler wechseln!

DWS Investment GmbH

Die DWS RiesterRente Premium AVWL (Altersvorsorgewirksame Leistungen), eine Variante der DWS RiesterRente Premium, dient dazu, die Riester-Förderung im Rahmen von Altersvorsorgewirksamen Leistungen zu erhalten. Die DWS RiesterRente Premium AVWL bietet dieselben Vorteile wie die DWS RiesterRente Premium. Der Riester-Fondssparplan wird von dem Arbeitnehmer und Arbeitgeber bedient. Der Arbeitnehmer hat jedoch auch die Möglichkeit den gesamten Betrag selbst einzuzahlen.

Details Vermittlerwechsel