Riester-Rente für Familien und Alleinerziehende

Hohe Förderungen für Familien mit Kindern

Wenn Sie einen Riester-Vertrag abgeschlossen und den Mindestbeitrag eingezahlt haben, können Sie jährlich eine Grundzulage von 175 Euro beanspruchen. Darüber hinaus können Sie die Beiträge der Riester-Rente steuerlich geltend machen. Bereits erhaltene Zulagen werden dabei mit dem errechneten Steuervorteil verrechnet.

Vor allem für Familien mit Kindern ist die Riester-Rente besonders attraktiv. Für jedes Kind erhalten sie jährlich 185 Euro. Sogar 300 Euro erhalten sie für Kinder, die ab 2008 geboren sind. Diese Kinderzulage wird dabei nur einem Elternteil gezahlt – normalerweise jenem, der das Kindergeld bezieht. Bei verheirateten Eltern gibt auch die Möglichkeit der Zahlung an den anderen Elternteil.

So kann beispielsweise eine vierköpfige Familie Zulagen im Rahmen der Riester-Rente von bis zu 950 Euro beziehen. Weiterhin erhält man – abhängig vom jeweiligen Einkommen und der Höhe der eingezahlten Beträge – eine zusätzlichen Steuervorteil.

Riester-Rente in der Elternzeit

Als Eltern haben Sie Anspruch auf drei Jahre Elternzeit. Der Elternteil, der sich um die Erziehung des Kindes kümmert, muss ab dem zweiten Jahr lediglich den Sockelbeitrag von 60 Euro bezahlen und erhält trotzdem die volle Riester-Förderung.

Vor allem für Alleinerziehende, die über kein eigenes Einkommen verfügen, lohnt es sich, diesen Sockelbeitrag zu entrichten. Denn: So erhält man die Grundzulage in Höhe von 175 Euro sowie die Kinderzulage in Höhe von 185 Euro beziehungsweise 300 Euro.

Ein einfaches Rechenbeispiel zeigt: Vor allem bei ab 2008 geborenen Kindern fließen pro Jahr 475 Euro in den Riester-Vertrag, obwohl lediglich 60 Euro selbst aufgebracht werden müssen. Dies entspricht einer Riester-Förderung von 792 Prozent – eine Zahl, die für sich spricht.

Mit Wohn-Riester zum Eigenheim für ihre Familie

Sie können Ihre Riester-Rente auch für wohnwirtschaftliche Zwecke , oft auch als Wohn-Riester bezeichnet, verwenden. Ihr angespartes Guthaben setzen sie dann für den Erwerb ihres Eigenheims ein. Durch die hohe Riester-Förderung haben so bereits junge Familien die Möglichkeit, eine eigene Immobilie zu erwerben.

Die beste Riester-Rente für junge Familien

Junge Familien sollten vor allem auf einen Riester-Fondssparplan setzen. Der Grund dafür ist simpel: Der Anbieter muss garantieren, dass die eingezahlten Beiträge inklusive Zulagen bei Rentenbeginn verfügbar sind. Dies bedeutet für Sie vor allem eins: kein Verlustrisiko! Die Riester-Fondssparpläne bieten noch weitere erhebliche Vorteile: Sie haben im Vergleich geringe Kosten bei besten Renditechancen und ergeben dadurch eine hohe Monatsrente.