Mitteilungen

Verbraucherzentrale rät aktienaffinen Anlegern zu Riester-Fondssparplänen

Nils Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg rät aktienaffinen Anlegern zu Riester-Fondssparplänen. Riester-Fondssparpläne haben mit etwa 5-10% eine beträchtlich niedrigere Kostenquote als Riester-Rentenversicherungen, deren Kostenquote nach Ermittlungen des Ratinghauses Morgen & Morgen bis zu 23% beträgt.

Schließt man seinen Riester-Fondssparplan über AVL ab, können die Kosten zudem noch deutlich nach unten gedrückt werden. So beträgt beispielsweise die Kostenquote eines DWS TopRente Vertrags bei Abschluß über AVL nur noch etwa 2%. Diese ergibt sich aus den Verwaltungskosten der besparten Fonds und den jährlichen Kosten für die Depotführung.

Auch sind die Kosten bei einem Wechsel eines Riester-Fondssparplans erheblich niedriger als bei Versicherungsprodukten, bei denen es hohe Abschlusskosten gibt, die die Beiträge der ersten Jahre aufsaugen. Nicht zu vernachlässigen ist der Verlust, der dem Anleger aufgrund der hohen Kosten von Versicherungsverträgen durch geringere Zinsgewinne entsteht.

Quelle: Handelsblatt