Mitteilungen

Weltweit kräftige Zuflüsse bei Investmentfonds

Nach einer Meldung des europäischen Branchenverbands Efama sind im ersten Quartal 2012 insbesondere Anleihenfonds gefragt.

Weltweit haben im ersten Quartal 2012 Investmentfonds, ausgenommen Geldmarktfonds, umgerechnet 248 Milliarden Euro an Nettomittelzuflüssen verzeichnet. Im Quartal davor waren es lediglich elf Milliarden Euro, wie aus einer Meldung des europäischen Branchenverbandes European Fund and Asset Management Association (Efama) hervorgeht.

Mit 169 Milliarden Euro haben Anleihefonds kräftige Zuflüsse verbucht, im Vergleich zum Schlussquartal 2011 eine Steigerung von 120 Milliarden Euro. Aus Aktienfonds sind im ersten Quartal 2012 sechs Milliarden Euro abgeflossen, nach 52 Milliarden Euro im vierten Quartal 2011.

Aus Geldmarktfonds haben Anleger 55 Milliarden Euro abgezogen, im vorhergehenden Quartal hat diese Asset-Klasse noch Nettomittelzuflüsse von 72 Milliarden Euro verzeichnet.

Das weltweite Fondsvermögen ist auf 20,85 Billionen Euro gestiegen, eine Steigerung um 4,4 Prozent. Dabei entfiel auf die USA Ende März ein Anteil von 48,9 Prozent, auf Europa 28,6 Prozent.